TTC Burrweiler 1960 e.V.

Ja ist denn schon Weihnachten....

TTC Burrweiler mit drei Mannschaften in den jeweiligen Halbfinalen des Pokalwettbewerbs.

Was in der fast sechzigjährigen Vereinsgeschichte noch nie gelungen ist schafften unsere Teams

diesjährig zum ersten Mal.

Drei Mannschaften haben die Viertelfinalspiele gewonnen und somit das Halbfinale erreicht.

Der Pokal hat im Tischtennis wie auch im Fussball seinen eigenen Charakter sagt man, aber was

am Donnerstag Abend in der Festhalle geboten wurde war nicht nur Spitzentischtennis sondern

auch an Spannung nicht mehr zu überbieten.

Unsere Erste Mannschaft hatte das Team vom TTC Pirmasens zu Gast, die auch mit ihrer

stärksten Mannschaft angetreten waren.Und als das Team um Mannschaftsführer Manuel Lerch

nach dem Doppel und dem ersten Durchgang mit 1:3 zurücklag war die Aussicht auf den Sieg

mehr als fragwürdig.

Aber dann ging der Fight erst richtig los.

Alex Leneweit „die Bank“der bis dahin den einzigen Sieg eingefahren hatte musste gegen Kilian

alles aufbieten was er zu bieten hat und schaffte es aber dann doch im entscheidenden 5. Satz

den starken Spieler aus der Schuhstatt mit 11:7 zu bezwingen.

Manuel Lerch am anderen Tisch lag im 5.Satz mit 2:6 zurück als ihn Alex mit einer Auszeit

nochmals auf die Spur brachte. Plötzlich stand es dann 8:6 für Lerch.

Mit 11:8 machte er „Manser“ den Sack zu und schaffte damit den 3:3 Zwischenstand.

Aber O Schreck auf dem anderen Tisch lag unsere Nummer 1 Jürgen Speth nach verlorenem

zweiten Satz mit 0:2 gegen den jungen Tim Dorst der Westpfälzer zurück.

Aber der Alex gab dem Jürgen dann vor Beginn des dritten Satzes vermutlich noch mal die

richtigen Tips und es folgten drei Sätze wie sie die vorhandenen Zuschauer noch selten in der

Burrweilerer Halle gesehen hatten.

Klasse Ballwechsel am laufenden Band und Spannung „Pur“.

Solche Spiele verdienen eigentlich keinen Verlierer. Aber wir waren dann doch alle froh, dass der

Jürgen alle drei Sätze gewinnen konnte und den 4:3 Sieg unter Dach und Fach brachte.

Aber ein weiterer Pokalhit fand am gleichen Abend auch noch in der Halle statt. Die Losfee hatte

im Kreisligenpokal mit der Paarung TTC 3 gegen TTC 4 ein Vereinsinternes Duell beschert.

Und wer dann dachte die „Vierte“ um den Mannschaftsführer Andreas Benkewitz gibt sich

„kampflos“ geschlagen wurde etwas besseren belehrt.Frank Weyrauch und Luca Fuchs

verlangten Thomas Vögeli und Nicola Etschmann alles ab. Aber sie hatten halt am Ende doch

immer ein zwei Punkte weniger und verloren dann letztendlich doch mit 0:4. Somit hatte auch die

dritte das Halbfinal sicher.

Bereits vor zwei Wochen schaffte es das Team 2 ebenfalls in einem „Pokalkrimi“ bei der TSG

Neustadt mit 4:3 sich für die Endrunde im kommenden Frühjahr zu qualifizieren.

Wenn alle Mannschaften am gleichen Tag dann Finalspiele haben, frage ich mich dann wer

eigentlich noch anfeuern soll, meinte Nicola Etschmann beim anschließenden gemütlichem Beisammensein.

Vielleicht finden wir da auch eine Lösung und wir können mal wieder ein paar hinter dem Ofen hervorlocken die unsere Teams unterstützen....

Bevor du ein Kommentar schreibst, solltest du dir kurz die Netiquette (Datenschutzzusatz) durchlesen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch. Vielen Dank und viel Spaß!"

botMessage_toctoc_comments_9210