TTC Burrweiler 1960 e.V.

Schwarzes Wochenende für den TTC Burrweiler

Burrweiler 2 verspielt die Meisterschaft gegen Mußbach

Burrweiler 1 kann Religationsspiel um den Aufstieg zur 1. Verbandsliga nicht mehr erreichen.

 

 

 

 

Burrweiler 2 verspielt die Meisterschaft gegen Mußbach

 

Top motiviert (manche waren angeblich sogar heiß wie Frittenfett) empfing das Team der 2. Mannschaft um ihren Käptitän Christoph Ackermann den Gast aus Mußbach.

Nach 19 Siegen und nur einer Niederlage in der laufenden Saison wollte man den zweitletzten Schritt zur Meisterschaft in der Bezirksklasse Nord machen.

Aber bereits in den Doppeln lief es nicht so wie gewohnt. Mit nur einem gewonnenen Doppel durch den überragenden Robin Gärtner und den ebenfalls Sieggewohnten Michel Vögeler lag man 1:2 zurück. Durch die Siege im vorderen Paarkreuz von Gärtner und Ackermann stand es schnell wieder 3:2 für den Meisteranwärter.

Leider kam dann der Knackpunkt des Abends unser mittleres Paarkreuz.

Weder der in der laufenden Spielzeit stark aufspielende Marco Flickinger noch der an diesem Abend eingesetzte Hans Fey konnten gegen Schröder und Belitz punkten.

Michel Vögeler brachte die Mannschaft wieder auf 4:4 heran.Tobias Fey gelang es nicht gegen  den Materialspezialist Thomas Zachert das Team in Führung zu bringen.

Souverän in drei Sätzen bezwang Robin Gärtner Nicolas Etschmann.

Im optisch schönsten Spiel des Abends verlor dann Christoph Ackermann nach hohem Satzrückstand im 4. Satz 12:14 gegen den jungen, talentierten Fin Stralucke.

Die „Looser“ des Abends Hans Fey und Marco Flickinger konnten auch in ihrem zweiten Spiel des Abends weder Denis Belitz bzw. Ulrich Schröder bezwingen. Somit stand es 5:8 und durch den Punktverlust geht mit ziemlicher Sicherheit die Meisterschaft an das Team vom VFL Duttweiler.

Michel Vögeler und Tobias Fey brachten uns durch Siege gegen Zachert und Wode nochmals auf 7:8 heran.

Im abschließendem Schlußdoppel bewiesen die beiden Materialspezialisten Belitz und Schröder, dass sie einen „Sahnetag“ erwischt haben und bezwangen unser Spitzendoppel Robin Gärtner und Michel Vögeler

mit 3:1 zum Endstand mit 7:9.

Es gibt so Tage, meinte der anwesende Clubchef Mike Hemberger, der an diesem Abend freiwillig für Hans Fey pausierte, da geht es halt einfach nicht, und verwies, dass wir jetzt alle Kräfte für das entscheidende Aufstiegsspiel am 11.05.2019 mobilisieren müssen. Dann ist das Saisonziel „Aufstieg in die Bezirksliga“ doch noch zu realisieren.

 

Burrweiler 1 kann Religationsspiel um den Aufstieg zur 1. Verbandsliga nicht mehr erreichen.

 

Erneut 7:9 nach fast vierstündigem Spiel.

Man kann schon fast von einem Standartergebnis sprechen, wenn man die Rückrunde des Teams der ersten Mannschaft betrachtet.

Konnte man die beiden letzten Begegnungen gegen Mundenheim und Mutterstadt noch mit jeweils 9:7 gewinnen endete das Duell am späten Samstagabend in Herxheim leider mit umgekehrtem Ergebnis. Es war das vierte 7:9 im laufenden Jahr.

Allerdings waren die Vorzeichen auch nicht optimal. Ohne unseren Spitzenspieler Manuel Lerch, der auf Grund einer Fußverletzung, nicht spielen konnte, mussten wir „Ersatzgeschwächt“ zu unseren Freunden nach Herxheim reisen.

Auch der Spielfreudige und Topmotivierte Richard Dittrich fehlte in diesem wichtigen Spiel.

Das Ziel war, durch einen Sieg gegen Herxheim die Option im finalen Duell am 26.04 gegen Frankenthal doch noch das Aufstiegsspiel zur 1. Verbandsliga zu erreichen.

Mit Siegen durch Torge Richter und Stephan Frey sowie Dr. Peter Kretschmer und Michel Vögeler in den Doppeln ging es gut los.

Allerdings hatten dann Marco Wagenblatt und Torge Richter im vorderen Paarkreuz gegen die stark aufspielenden Alexander Leneweit und Jürgen Späth keinen Erfolg und das Team lag 2:3 zurück.

Stephan Frey bewies einmal mehr welche Topverstärkung er für den TTC Burrweiler ist und „fertigte“ Rouven Christmann mit 3:0 ab.

Martin Wagenblatt musste sich Lars Kynast mit 3:1 geschlagen geben.

Im hinteren Paarkreuz zeigte Marco Ehmer, dass er ein Spieler der Zukunft ist, indem er gegen Dr. Peter Kretschmer glatt mit 3:0 gewann.

„Ersatzspieler „Michel Vögeler konnte in seinem ersten Spiel im Burrweilerer Topteam auch gleich seinen ersten Sieg gegen Stefan Behr einfahren.

Aber durch erneute Siege von Speth und Leneweit stand es nun 7:4 für Herxheim.

Das mittlere Paarkreuz gab sich noch nicht geschlagen und durch Siege von Martin Wagenblatt und erneut Stephan Frey konnte Burrweiler nochmals auf 6:7 verkürzen.

Peter Kretschmer konnte durch sein Spiel gegen Stefan Behr gewinnen und somit sogar nochmals zum 7:7 ausgleichen.

Trotz 1.0 Satzführung gelang es dann Michel Vögeler nicht das Talent des TTC Herxheim Marco Ehmer zu bezwingen.

Auch im Schlußdoppel führten Torge Richter und Stephan Frey mit 1:0 Sätzen verloren dann aber die nächsten Sätze zum 7:9 Endstand.

 

Im letzten Saisonspiel geht es nun für die Teams der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft um nichts mehr.

 

 

 

Bevor du ein Kommentar schreibst, solltest du dir kurz die Netiquette (Datenschutzzusatz) durchlesen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch. Vielen Dank und viel Spaß!"

botMessage_toctoc_comments_9210