Am Dienstag den 13. September hat für die 3. Mannschaft die Saison in der Bezirksklasse Süd gestartet.

Ales ersten Gegner musste die 3. gegen den ASV Arzheim ran. Voller Motivation und Elan hat sich die neu zusammengewürfelte Mannschaft das erste mal beweisen müssen.

Andreas Benkwitz (MF) kam gleich zu beginn an den Trainingstisch und klärte im „Rampenlicht“, wer mit wem Doppel spielt.

 

Es zeigte sich, dass unsere Doppel gut aufgestellt waren. 2 von 3 Doppeln konnten wir auf unsere Seite verbuchen. Stark vor allem war das Doppel 2 Fey Tobias / Lambert Michael, welches das Top Doppel 1 aus Arzheim mit 3:1 besiegen konnte.

In den Einzeldurchläufen lief es dann besser für Arzheim. die ersten 3 Einzel gingen an Sie.

Erst als Tobias Fey und Henry Schwarz wieder zwei Punkte holen konnten Stand es 4:4. An diesem Punkt wussten wir, das wird kein einfaches Spiel.

Doch dann kam auch noch die Arzheimer Geheimwaffe zum Einsatz. Harald Keppler, der wohl über einen längeren Zeitraum kein Tischtennis gespielt hat und somit statistisch bei 0 anfangen musste, war sehr schwer einzuschätzen. Für Ihn war es das erste Punktspiel laut der TTR Historie. Er hat gegen Benkwitz klar 3:0 gewonnen uns konnte sein Team damit in Führung bringen.

Nun war wieder das vordere Paarkreuz dran. Flickinger und Vögeli schwächelten auch dieses mal und verloren auch die beiden Spiele gegen Stein und Ruf. Arzheim somit mit einer starken Performance im vorderen Bereich.

Das Spiel schien nun schon fast verloren. Aus der Sicht des TTC waren wir 4:7 hinten. Arzheim braucht noch 2 Punkte zum Sieg.

Jedoch konnte Fey, Lambert und Benkwitz jeweils Ihr Spiel gewinnen. Somit nun wieder 7:7. Nun ist ALLES möglich.

Schwarz hatte es nun jedoch schwer gegen die Geheimwaffe anzukommen. Nach einem spannenden Duell musste er sich 1:3 geschlagen geben.

 

Erschöpft und zu später Stunde musste es also über das Schlussdoppel entschieden werden.

 

Holt der TTC noch einen Punkt oder geht er leer aus?

 

Die Chancen standen eher schlecht. Wenn man die einzel Leistungen sich betrachtet, hätten Vögeli / Flickinger keine Chance gegen Stein / Ruf. Beide haben die Einzel jeweils verloren.

Doch dann wie ausgewechselt konnten die beiden mit teils spektakulären Ballwechseln das Schlussdoppel holen. Der TTC geht somit nicht leer aus und hat sich das Unentschieden hart erkämpft.

 

Wir freuen uns schon auf die Rückrunde, und hoffen auf weitere (hoffentlich erfolgreiche) Spiele. :)

 

Spielbericht