Zweite Mannschaft unterliegt beim TTC Haßloch I
Während die erste Mannschaft des TTC Burrweiler mit dem 9:7-Erfolg beim TTV Mutterstadt zwei eher unerwartete Punkte auf das Habenkonto in der 1. Pfalzliga der Herren brachte, muss die zweite Vertretung nach der 5:9-Pleite im Verfolgerduell der Bezirksliga beim TTC Haßloch I sich, was die Vergabe der Aufstiegsplätze betrifft, zunächst einmal hinten anstellen. Das dritte Team verteidigte die Tabellenführung der Bezirksklasse indem es dem TV Lustadt mit 9:0 die Höchststrafe verpasste.

1.Pfalzliga, Herren
Einen durchaus überraschenden 9:7-Sieg brachte die erste Mannschaft vom Gastspiel beim TTV Mutterstadt mit nach Hause. Wer nach dem Spiel in Diedesfeld dachte, dass es spannender nicht mehr geht, der wurde hier eines Besseren belehrt. Noch stärker als vor Wochenfrist präsentierte sich das Sextett des Aufsteigers. Überragend Ersatzmann Torge Richter, der ebenso an drei Punkten Anteil hatte wie Hans Fey. Mannschaftskapitän Jürgen Fey blieb im vorderen Paarkreuz ungeschlagen.
Zu Beginn der Partie kämpften sich Manuel Lerch und Bastian Trauth gegen das Spitzendoppel der Gastgeber mit Frank Schulz und Bülent Yilmaz in den fünften Durchgang. Leider blieb ihnen die Krönung einer guten Leistung versagt, mussten sie sich doch mit 10:12 geschlagen geben. Knapper, als es das 0:3 besagt, mussten sich Ralf Bien und Jürgen Fey dem Duo Gustav Knapek und Stefan Schwarze geschlagen geben. Die zuvor noch nie Seite an Seite agierende Kombination Hans Fey/Torge Richter drehte einen 1:2-Satzrückstand mit bewundernswerter Nervenstärke noch in einen Erfolg um.
Ralf Bien blieb dann gegen Frank Schulz völlig chancenlos. Jürgen Fey schien gegen Gustav Knapek auf ein Desaster zuzusteuern, als er den ersten Satz mit 1:11 verlor. Er lies sich aber nicht erschüttern, fand Punkt für Punkt zu seinem Spiel und ging mit 2:1 Sätzen in Front. Doch der Altmeister gab sich nicht geschlagen und sicherte sich den vierten Satz trotz 0:6-Rückstand noch mit 12:10. Doch Feys Selbstvertrauen war unerschütterlich. Er zog sein Angriffsspiel durch und holte sich den fünften Durchgang und den Sieg mit 11:9.
Eine starke Vorstellung lieferte dann Hans Fey ab, indem er Bülent Yilmaz mit 3:1 in die Schranken wies. Hingegen ging Manuel Lerch mit 0:3 gegen Stefan Schwarze sang- und klanglos unter."undefined"Torge Richter, ansonsten auf Platz Sieben der zweiten TTC-Mannschaft geführt,  konnte dann sein Material glänzend zur Geltung bringen. Er bezwang Rainer Maisel letztlich sicher mit 3:1. Etwas unglücklich agierte Bastian Trauth. Gegen den früheren Bezirksmeister Volker Ofer gewann er den ersten Satz mit 11:9, scheiterte dann aber zwei Mal in Folge in der Verlängerung. Das traf ihn etwas ins Mark und so ging auch das vierte Set und damit das ganze Spiel an den Gegner.
Unterschiedlicher wie der Verlauf des Matches zwischen Jürgen Fey und Frank Schulz kann ein Spiel kaum laufen. Zwei Mal ging die Nummer Eins des TTV Dank deutlicher Satzgewinne in Führung, genau so oft konterte der Spitzenspieler der Gäste. Dies gab ihm mächtig Auftrieb und bescherte schließlich noch einen mit 11:7 gewonnenen fünften Durchgang und das 5:5 für sein Team. Im Einzel war dieser Abend nicht gerade für Ralf Bien gemacht.  Nach dem für sich entschiedenen ersten Satz lief nicht mehr viel zusammen und er musste Gustav Knapek noch zu dessen 3:1-Sieg gratulieren.
Manuel Lerch schien gegen Bülent Yilmaz eine weitere Pleite verzeichnen zu müssen, als er im vierten Satz schon mit 1:4 hinten lag. Dann aber trafen seine Angriffsbälle immer öfter den Tisch, setzten so den Gegner unter Druck und er glich mit 12:10 glücklich, aber nicht unverdient zum 2:2 nach Sätzen aus. Der entscheidenden Durchgang wurde dann zur Triumphfahrt, an deren Ende ein 11:6-Erfolg des 20-jährigen stand.
Auch Hans Fey musste einer 2:1-Führung Stefan Schwarzes nachlaufen. Mit all seinem Können und seiner Routine kämpfte er sich aber in den fünften Durchgang und brannte dort ein wahres Feuerwerk von Block- und Schmetterbällen ab. Mit 11:4 zeigte er dem Kontrahenten doch noch dessen Grenzen auf.  
Bastian Trauth klebte auch gegen Rainer Maisel die Seuche am Schläger. Er verlor den ersten Satz mit 13:15. Obwohl ihm dann der Ausgleich gelang, lief das Spiel nicht wie erhofft für den 22 Jahre jungen Linkshänder. Mit 11:7 und 11:9 ging die Partie an den Mutterstadter, der damit den 7:7-Gleichstand herstellte. 
In der Partie zwischen Torge Richter und Volker Ofer wogte das Geschehen hin und her. Schließlich stand es im fünften Satz 10:10.Im zeitgleich stattfindenden Schlussdoppel lagen Ralf Bien und Jürgen Fey gegen Frank Schulz und Bülent Yilmaz schon mit 1:2 in Rückstand. Dann wehrte Richter gegen Ofer drei Matchbälle ab und gewann noch mit 15:13. Das machte dem Doppel Mut. Es entschied das vierte Set in der Verlängerung für sich und nutzte anschließend den psychologischen Vorteil zum 11:7 Sieg.
“Vielleicht wäre ein Unentschieden gerechter gewesen“, meinte Jürgen Fey hinterher. Über den Sieg seiner Mannschaft indessen beschwerte er sich selbstverständlich aber auch nicht. Ganz aus dem Häuschen war Hans Fey: „Das war eines der geilsten Spiele, das wir je gemacht haben. Wenn man so ein Spiel gewinnt, kann man nicht absteigen. Man hat einmal mehr gesehen, was man mit Kampfgeist alles bewirken kann.“
Der von den Gästen bei der Begrüßung anvisierte und von den Gastgebern belächelte Punktgewinn, war gleich doppelt wahr geworden.   

TTV Mutterstadt – TTC Burrweiler 7:9
Frank Schulz/Bülent Yilmaz – Manuel Lerch/Bastian Trauth 5:11, 11:8, 11:7, 9:11, 12:10,
Gustav Knapek/Stefan Schwarze – Ralf Bien/Jürgen Fey 11:9, 11:6, 12:10,    
Rainer Maisel/Volker Ofer – Hans Fey/Torge Richter 11:13, 11:9, 11:7, 7:11, 10:12,
Frank Schulz – Ralf Bien 11:6, 11:9, 11:6,  
Gustav Knapek – Jürgen Fey 11:1, 5:11, 8:11, 12:10, 9:11,
Bülent Yilmaz – Hans Fey 6:11, 11:9, 8:11, 4:11,  
Stefan Schwarze – Manuel Lerch 11:4, 11:8, 11:5, 
Rainer Maisel – Torge Richter 9:11, 11:7, 9:11, 7:11,  
Volker Ofer – Bastian Trauth 9:11, 13:11, 13:11, 11:7,   
Frank Schulz – Jürgen Fey 11:8, 3:11, 11:4, 5:11, 7:11,
Gustav Knapek – Ralf Bien 8:11, 12:10, 11:9, 11:4, 
Bülent Yilmaz – Manuel Lerch 11:7, 7:11, 11:7, 10:12, 6:11,
Stefan Schwarze – Hans Fey 10:12, 11:8, 11:7, 8:11, 4:11,
Rainer Maisel – Bastian Trauth 15:13, 9:11, 11:7, 11:9, 
Volker Ofer – Torge Richter 11:7, 6:11, 11:9, 8:11, 13:15,
Frank Schulz/Bülent Yilmaz – Ralf Bien/Jürgen Fey 15:13, 11:13, 11:5, 11:13, 7:11.


Bezirksliga, Herren

Nach der 5:9-Niederlage beim TTC Haßloch I muss sich die zweite Mannschaft zumindest vorübergehend, von den Aufstiegsplätzen der Bezirksliga verabschieden. Allerdings hat der Gegner noch beim ungeschlagenen Spitzenreiter TTV Jockgrim anzutreten, gegen den Burrweiler schon gespielt hat. Mitentscheidend für die Niederlage war die Tatsache, dass Peter Kretschmer erstmals in dieser Saison ein Einzel im vorderen Paarkreuz verlor. Allerdings muss man seinem Gegner Bernd Hauck auch eine Klassevorstellung attestieren. Nichts ging an diesem Abend für Karl-Heinz Lerch, Christoph Sommer und Christoph Ackermann die allesamt je zwei Einzel verloren. Für die Gäste punkteten  Peter Kretschmer, Torge Richter und Marco Wagenblatt in den Einzeln , während in den Doppeln Peter Kretschmer/Marco Wagenblatt und Torge Richter/Christoph Sommer als Sieger den Tisch verließen.
  
TTC Haßloch I – TTC Burrweiler II 9:5
Benrd Hauck/Michael Janz – Christoph Ackermann/Karl-Heinz Lerch 3:2,
Klaus-Dieter Becker/Axel Grübner – Peter Kretschmer/Marco Wagenblatt 2:3,
Markus Panienka/Wolfgang Schneider – Torge Richter/Christoph Sommer 1:3,
Bernd Hauck – Marco Wagenblatt 3:0,
Michael Janz – Peter Kretschmer 0:3,
Klaus Becker – Christoph Sommer 3:0,
Axel Grübner – Karl-Heinz Lerch 3:2,
Paul Schneider – Torge Richter 2:3,
Markus Panienka – Christoph Ackermann 3:0,
Bernd Hauck – Peter Kretschmer 3:0,
Michael Janz – Marco Wagenblatt 1:3,
Klaus Becker – Karl-Heinz Lerch 3:1,
Axel Grübner – Christoph Sommer 3:2,
Wolfgang Schneider – Christoph Ackermann 3:0,



Bezirksklasse Nord, Herren
Eine Topvorstellung lieferte das dritte Team beim 9:0-Sieg gegen den TV Lustadt I ab. Die Gastgeber erreichten zwar vier Mal den Entscheidungssatz, doch jedes Mal bewiesen die Burrweilerer Akteure die größere Nervenstärke. Auch nach sieben Spieltagen liegt die Truppe um Mannschaftsführer Martin Wagenblatt Verlustpunktfrei auf Platz Eins der Bezirksklasse Nord. Die Punkte in Lustadt erspielten Michael Lambert, Robin Gärtner, Martin Wagenblatt, Richard Minges, Mike Hemberger und Frank Weyrauch in den Einzel, sowie die Duos Lambert/Minges, Gärtner/Wagenblatt und Hemberger/Weyrauch.

TV Lustadt I – TTC Burrweiler III 0:9
Friedhelm Kapp/Michael Vögeler – Michael Lambert/Richard Minges 12:10, 7:11, 11:6, 9:11, 9:11,
Peter Dambach/Hans-Dieter Franz – Robin Gärtner/Martin Wagenblatt 13:11, 13:11, 5:11, 7:11, 4:11,
Uwe Blödtner/Martin Bernhardt – Mike Hemberger/Frank Weyrauch 4:11, 6:11, 3:11,
Michael Vögeler – Michael Lambert 11:7, 4:11, 6:11, 11:5, 7:11,
Friedhelm Kapp – Robin Gärtner 11:6, 11:13, 9:11, 5:11,
Hans-Dieter Franz – Martin Wagenblatt 12:10, 7:11, 9:11, 7:11,
Peter Dambach – Richard Minges 8:11, 11:8, 9:11, 11:8, 3:11,
Martin Bernhardt – Mike Hemberger 8:11, 7:11, 11:7, 11:13,
Uwe Blödtner – Frank Weyrauch 6:11, 11:8, 3:11, 10:12.

Kreisliga Nordwest, Herren
Das vierte Team war diesmal spielfrei.


Kreisklasse Nordwest, Herren

Etwas unter Wert geschlagen wurde die „Fünfte“, die dem Tabellendritten TTC Haßloch III mit 2:9 unterlag. Christoph Rabold belegte seine gute Form mit einem Einzelerfolg, sowie einem Sieg an der Seite von Thomas Eschbacher im Doppel.  

TTC Burrweiler V – TTC Haßloch III       2:9       
Thomas Eschbacher/Christoph Rabold – Klaus Esslinger/Gerhard Hahn 11:6, 11:0, 14:12,
Heinz Lambert/Rudi Wind – Matthias Kuhn/Jürgen Kley 7:11, 5:11, 5:11,
Sascha Kanellis/Nico Sturm/Kanellis – Markus Scheurer/MicheleTavaglione 5:11, 2:11, 7:11,
Thomas Eschbacher – Jürgen Kley 10:12, 5:11, 5:11,
Heinz Lambert – Matthias Kuhn 11:6, 3:11, 7:11, 11:8, 4:11,
Rudi Wind – Michele Tavaglione 11:9, 8:11, 9:11, 5:11,
Christoph Rabold – Klaus Esslinger 12:10, 11:4, 11:9,
Nico Sturm – Markus Scheurer 3:11, 4:11, 3:11,
Sascha Kanellis – Gerhard Hahn 5:11, 2:11, 11:13,
Thomas Eschbacher – Matthias Kuhn 11:7, 9:11, 11:8, 8:11, 14:16,
Heinz Lambert – Jürgen Kley 7:11, 11:7, 11:8, 9:11, 1:11.
        
Bezirksklasse, Jungen
Mehr als zwei Satzgewinne waren der Jungenmannschaft beim 0:6 im Spiel der Bezirksklasse beim TTV Neustadt nicht vergönnt.

TTV Neustadt I – TTC Burrweiler I 6:0.
Edgar Dieterle/Ferdinand Schmid – Tobias Schlinzig/Stefan Wolff 11:4, 11:5, 11:13, 11:5,
Patrick Ruhstorfer/Abilash Selveratnam – David Urig/Patrick Fünffinger 11:3, 11:9, 11:8,
Edgar Dieterle – Tobias Schlinzig 11:5, 11:6, 11:7,
Ferdinand Schmid – Stefan Wolff 11:4, 11:7, 4:11, 11:7,
Patrick Ruhstorfer – David Urig 11:7, 11:6, 11:6,
Abilash Selveratnam – Patrick Fünfinger 11:7, 11:7, 13:11. 
                                                       
Heinz Lambert, 4. November  2007